„Wir sind doch alle eine Familie“ –

Spiele der Macht

Ein Beispiel aus der Unternehmenspraxis

 Dr. Susanne Perker / Corinna Moormann

Worum geht es? 

 

Wir sind doch alle eine Familie“ hat viele Jahre gut in einem inhabergeführten Unternehmen funktioniert. Jedoch nachdem sich die Mitarbeiterzahl verdreifacht hat, wird der Ruf nach neuen Strukturen und nach klarer Führung laut. Wenn die Führung fehlt, können sich sich Machtspiele auf allen Ebenen entwickeln, Konflikte entstehen, das Unternehmen leidet. In diesem Workshop möchten wir anhand eines Fallbeispiels zeigen, welche Formen der Machtausübung es gibt, was sie für Auswirkungen haben können und wie ein effektives Zusammenarbeiten ohne hinderliche Machtspiele wieder erreicht werden kann.

 

Workshopleitung

 

Dr. Susanne Perker, Rechtsanwältin, Mediatorin, Coach, Supervisorin

Dipl.-Psych. Corinna Moormann, Psychologin, Mediatorin, Coach, Supervisorin

 

Format: Workshop

Vorkenntnisse in Mediation sind nicht Voraussetzung

 

Zurück zur Übersicht