Interessenvertretung versus Selbstverantwortung

Matthias Schütz, Dörte Liebrecht, Friedrich-Joachim Mehmel, Dr. Susanne Perker, Klaus-Olaf Zehle

 

Worum geht es inhaltlich in dem Workshop?

 

Inhaltlich geht es um das Rollenverständnis von Mediatoren im gerichtlichen und außergerichtlichen Kontext. Ziel des Workshops, der als eine kontroverse Diskussion gedacht ist, ist die Darstellung, der Erfahrungsaustausch und das offene Gespräch über Gemeinsamkeiten und Unterschiede einzelner Mediationsformen, auch vor dem Hintergrund des kommenden Mediationsgesetzes. 

 

An wen richtet sich der Workshop? 

 

Die Diskussionsrunde freut sich über die Teilnahme von MediatorInnen mit juristischem und nicht-juristischem Hintergrund, RichterInnen, AnwältInnen und allen am Thema Interessierten.


Auf dem Workshop-Podium sitzen:

 

  • Matthias Schütz (Einführung und Leitung), Rechtsanwalt und Mediator, MZH, Mitglied der Regionalgruppe Hamburg des BM, Arbeitskreis Mediation
  • Dörte Liebrecht, Richterin am AG, Mediatorin
  • Friedrich-Joachim Mehmel, Vorsitzender Richter am Verwaltungsgericht, Mediator, Rechtsstandort Hamburg
  • Dr. Susanne PerkerRechtsanwältin und Mediatorin (Round Table Konfliktmanagement und Mediation der Hamburger Wirtschaft, HIM, MZH, Mitglied der Regionalgruppe des BM)
  • Klaus-Olaf ZehleUnternehmensberater, Mediator, Mediationsunternehmer (MZH, Mitglied der Regionalgruppe Hamburg des BM)